Winterarbeiten

Mittwoch, 20.01.2021
Tag 1

Bin wieder an Bord. Die Wetter-App erzählt mir, das ich 1000 Stunden nicht an Bord war. Ich schalte als erstes die Dieselheizung ein. Dazu noch den Heizlüfter. So dauert es nicht lange und es wird auf der Jan muckelig warm.

Die nächsten Tage werde ich nutzen, um die Elektro-Unterverteilung hinter der Salonbank zu montieren. Die Jan bekommt einen Windgenerator und ein Solarpanel. So hoffe ich, die Zeit vor Anker deutlich verlängern zu können.

Beim Windgenerator entscheide ich mich für den Superwind 350. Gesehen habe ich ihn in einem Youtube-Video der Bootsprofis. Diesen kaufe ich komplett mit Laderegler, Lastwiderstand, Stopschalter und dem passenden Mastfuß inkl. Edelstahlrohr. So bin ich sicher das alles zueinander passt und funktioniert.

Beim Solarpanel überlege ich etwas länger. Letztendlich entscheide ich mich für ein Solarmodul von Offgridtec. Hierzu kaufe ich einen Victron Solarregler. Dazu gibt es es noch den Batteriemonitor BMV 712. Christoph besorgt noch den Unterspannungsschutz Battery Smart Protect. Den Victron blue smart IP 22 Charger für 230V ist schon vorhanden. Leider die etwas ältere Version ohne Bluetooth.

Die Victron-Geräte haben alle (bis auf das 230V-Ladegerät., Bluetooth und sollten sich daher ohne Probleme über die Victron Connect App einstellen lassen. Damit ich sie aber auch aus der Ferne beobachten und über das (kostenlose) VRM (Victron Remote Management) managen kann, kaufe ich mir noch einen Raspberry 3B+. Darauf installiere ich das Victron CCGX OS. Damit wird der Raspi zum Victron Cerbo. Eine wirklich gute Anleitung finde ich in einem Wohnmobil-Forum. Hier findet man auch alle benötigen Links, um es nachzubauen.

Donnerstag, 21.01.2021
Tag 2

Zuschnitt der Latten

Ich schneide die Latten zu, auf denen später die Sperrholzplatten geschraubt werden sollen. Ich habe zwar meine kleine Werkbank nicht mit, aber das Zuschneiden klappt ganz gut. Um mir das Anfertigen einer Schablone aus Pappe oder Papier zu ersparen, habe ich einfach an einen Zirkel einen Bleistift gebunden, den Zirkel auf den breitesten Spalt gestellt und bin anschließend parallel zur Bordwand entlang gefahren. Dadurch ergibt sich auf der Leiste ein Abbild der Bordwand. Nach dem Zuschneiden lackiere ich sie. Es ist heute zwar ungemütlich, aber warm genug, das ich die beiden Leisten streichen kann.

Freitag, 22.01.2021
Tag 3

Am nächsten Tag weckt mich die Sonne. Ich nutze den (einzigen) Tag mit Sonne und streiche die Sperrholzbretter. Zum Trocknen kommen sie in die BB-Achterkabine. Hier das Ergebnis:

lackierte Leisten und Bretter trocknen in der Achterkabine

Samstag, 23.01.2021
Tag 4

Am nächsten Tag klebe ich die beiden Leisten mit Sikaflex an die Bordwand. Diese habe ich vorher entfettet und angeschliffen. Ich stelle den kleinen Heizlüfter direkt vor die Leisten. So sollte das Sikaflex schnell trocken.

angeklebte Leisten

Sonntag, 24.01.2021
Tag 5

dav

Heute schraube ich die zuerst die Schaltkästen auf das linke Brett. Anschließend das Brett an die Leisten. Da ich noch etwas Zeit habe kann ich noch die rechte Seite und den Kabelkanal anschrauben. Das sieht schon gut aus.

Vorbereitungen abgeschlossen

Montag, 25.01.2021
Tag 6

Schrauber

Weiter geht es. Heute werden die Geräte auf das rechte Brett geschraubt. Wir hatten die optimale Verteilung bereits vor 2 Tagen durchgespielt. Ich verändere den Plan noch ein wenig. So habe ich Platz für einen 2. Solarregler. Der Plan ist, noch ein weiteres, mobiles Solarpanel in Form einer Solartasche anzuschaffen. Doch zuerst teste ich einmal das 180W-Panel. Mir fehlt immer noch ein exakter Energieplan. Diesen muss ich unbedingt noch erstellen.

Dienstag, 26.01.2021
Tag 7

Es geht voran. Die ersten Automaten und Klemmen finden ihren Platz. Die Plus- und Minus-Leitung (35mm2 Kabel, fachmännisch gecrimt) werden angeschlossen.

die ersten Automaten und Anschlüsse

Mittwoch, 27.01.2021
Tag 8

Heute passiert nicht mehr viel. Ich schraube den Shunt vom Batteriemonitor noch an. Anschließen können wir ihn nicht. Dazu benötigen wir ein Stück Kabel mit 95mm2. Das haben wir nicht mit.

Anzeige Victron BMV712

Die Anzeige des Victron BMV712 findet ihren Platz neben der Betriebsstundenanzeige vom Volvo Penta. Langsam füllt sich das Panel am Navitisch der Jan. Die Zeiten, in denen Segelschiffe ohne Strom auskamen, sind lange vorbei. Heutzutage nimmt der Energiebedarf stetig zu. Für Plotter, Autopilot, Instrumente, Beleuchtung, Funk, Radar, AIS…. und und und. Die Liste ist schier endlos.

Ich werde den Energieplan, sobald ich ihn fertig habe, hier veröffentlichen. Und vielleicht komme ich dann zur Erkenntnis, das ich, um den Energiehunger einer modernen Segelyacht zu stillen, wesentlich mehr Energie sammeln und speichern muss.

Hier das Ergebnis der Woche

neue Elektro-Unterverteilung und Lade-Technik

Um 18 Uhr bin ich fertig und die Jan ist klar. Alle Polster hochgestellt, Schapps alle auf, Entfeuchter auf die Ablage vom Spülbecken. Noch etwas Frostschutz in die Toilette und ab geht es nach Hause in Quarantäne.

3 Kommentare

  1. Hallo charly,
    Sieht super aus die neue Installation. Was für eine pufferbatterie möchtest du verwenden? Achte hier auf die kennlinie. Bei solar und wind ist niedriges Laden und langsames entladen angesagt. Gel Batterien eignen sich hier sehr gut. ⛵

    1. Hallo Charly,
      sieht sehr fachmännisch aus. Und finde im Winter ist das genau das was man lesen möchte um schon mal Vorfreude zum segeln zu tanken. Kann die Beschriftung der Sicherungsautomaten nicht lesen, schätze mal du hast B-Automaten verbaut. Das ist bei ohmschen Lasten auch prima. Solltest du bei der Ankerwinsch oder anderer motorischer Last Probleme bekommen, kannst du den entsprechenden Automaten in einen C-Automaten umtauschen, dann fliegt er nicht raus. Echt sauber verarbeitet – meinen Respekt.
      Bleibt gesund beste Grüße vom Niederrhein

  2. hallo charly,
    fleissig, fleissig…
    bin noch zu nix gekommen in diesem jahr. mitte märz gehts erst mal nach zypern zu thomas‘ beneteau, die muss mal langsam in richtung nordsee. ein paar reparaturen, unterwasserschiff und dann 3 wochen über rhodos auf die dodekanen, dann auf die kykladen und richtung kanal von korinth. mal sehen, wie weit wir kommen… und dann ist die mica dran, mit carlo will ich über den ersten mai wieder los. grüsse, mick

Schreibe einen Kommentar zu Bernd Kremer Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.