Aufgetakelt – Fit für die Saison

An den letzten beiden WE sind wir zum Schiff gefahren. Natürlich immer schön die 72-Stunden-Regel eingehalten. Und auch die anderen Corona-Bestimmungen. Eine Tankfüllung reicht locker für hin und zurück. Also brauchen wir nicht zu tanken. Das Essen haben wir auch mitgenommen. Damit fällt das Einkaufen flach. Gestartet sind wir immer am Donnerstag kurz vor 19 Uhr. Dann ist die Autobahn schön leer und man darf (meistens) 120 km/h fahren. Im Jachthafen achtet man auf Abstand und grüßt von der anderen Seite des Stegs.

Ein Punkt nach dem anderen wird von der To-Do-Liste gestrichen. Die JvG bekommt wieder ihre Segel, einen Heizung-Auslass, neue LED-Lampen und eine 230V-Steckdose in der Bugkabine. Das Pump-WC quietscht nicht mehr und ein Puretec-Einsatz sorgt für eine saubere Schüssel. Der ganze Dreck vom Winter ist weg und die JvG blinkt und blitzt wieder.

Das Verlängern des Heizungsschlauch ging einfacher als angenommen. In beiden Schotts (vom Salon zur Nasszelle und von dort in die Bugkabine) waren bereits Durchlässe vorhanden. Und der 90er Heizungsschlauch passt genau durch.

Ich war sehr froh, das mich Gordo begleitet hat. So war es viel einfacher. Wenn einer schieben und der andere ziehen kann, geht es fast von alleine.

Hier ein paar Bilder von den Arbeiten:

Das Wetter war fantastisch (wenn auch Nachts noch etwas kühl). So konnten wir den arbeitsreichen Tag mit einem kühlen Bier im Cockpit ausklingen lassen.

Abendstimmung im Jachthaven

Wir haben die Fahrt zum Segelmacher nach Makkum (in der Persenning vom Groß war ein kleiner Riss, jetzt bekommt sie sogar, dank des geschäftstüchtigen Segelmachers, einen neuen Reißverschluss) für einen kurzen Halt am Deich ausgenutzt. Mona und ich sind immer wieder von Friesland begeistert. Und könnten uns vorstellen, hier unseren Lebensabend zu verbringen.

Auf der Rückfahrt sind wir noch zum Kite-Hotspot gefahren. Trotz Corona war viel los. Allerdings wurden, so konnten wir beobachten, die Abstands-Vorschriften immer eingehalten. Die Niederländer sind hier sehr konsequent.

Kite-Hotspot bei Workum

Der Wind ist frisch, aber die Sonne hat schon viel Kraft. Wir genießen es, am Wasser zu stehen. Fühlt sich wie Urlaub an. Noch schnell ein schönes Bild von Mona und dann geht es auch schon fast wieder zurück nach Hause.

Mona

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.